Unsere Projekte | Wer steckt dahinter? | Informationsmaterial | Spendenkonten | Vorträge | Impressum



Gründungszeit 1966 - 1969
Begonnen hat der Dienst von Pastor Gerhard Heinzmann unter den Sinti im Rhein-Main-Gebiet und weitete sich dann aus auf das Rheinland und die Südpfalz. Überall besuchte er die Sinti, alles Überlebende des Holocaust, in ihren Wohnsiedlungen am Rande der Städte, um Ihnen das Evangelium vom Reich Gottes zu bringen. In den Wintermonaten organisierte er Gottesdienste und Evangelisationen in angemieteten lokalen Gemeinderäumen speziell für die Sintis. Die meisten hörten zum ersten Mal in Ihrer Muttersprache das Evangelium, begleitet von Musik und Gesang in "Romenes" der Sprache der Sinti.

In Sommer reiste Pastor Gerhard Heinzmann mit einem kleinen Missionszelt von Stadt zu Stadt und predigte Gottes Wort den Sinti und auch der deutschen Bevölkerung. Begleitet von vielen aufsehenerregenden Wundern, bekehrten sich viele Sinti zu Jesus Christus, als ihren Herrn und Heiland. Begleitet wurde er von einem Team junger Prediger wie z.B. Antoine Demestre, Adoux, Archange, George Crutzen.

Schwerpunkte der Arbeit in diesen Jahren waren:

1966: Rheinland

1967: Rheinland

1968: Hanau, Mönchengladbach, Marburg, Landau/Pfalz, Neustadt a.d.Wstr, Düsseldorf-Eller, Karlsruhe-Messplatz, Mannheim

1969: Hameln, Oldenburg, Hildesheim, Homberg/Efze, Eschweiler, Mainz, Singen, Freiburg im Breisgau, Frankfurt/Main, Bad Hersfeld.

Bereits 1964 besucht Gerhard Heinzmann als Bibelschüler die Sinti auf dem Mainzer Hardenberg
Gerhard Heinzmann mit Sinti-Kindern 1966

Zeltmission im August 1966
Einige Wohnwagen begleiten das Missionszelt im August 1966

Straßeneinsatz 1966
Unterwegs mit dem Missionszelt

Eine der ersten Sinti-Gemeinden wird 1967 in Hanau gegründet
Taufgottesdienst in Marburg am 17.03.1968

Juni 1968 Taufe in der Alb in Karlsruhe
Peter Delis (li) und Gerhard Heinzmann (re) taufen durch untertauchen

Juni 1968: Antoine Demestre singt im Missionszelt in Landau/Pfalz
Juni 1968: Taufe in Landau/Pfalz

Juni 1968: Gottesdienstbesucher im Zelt
Juli 1968: Antoine Demestre & Rom-Chor in Neustadt/Weinstr.

Juli 1968: Sintis in Neustadt/Weinstr.
Sinti in Düsseldorf 1968

1968: Zeltmission in Marburg

Sinti-Gemeinde in Homberg/Efze 1968

Einladung zur ersten Zigeunerkonferenz auf deutschem Boden
Sinti-Gemeinde Landau/Pfalz 1969

Sinti-Gemeinde in Eschweiler / Rheinland 1969

Sinti-Gemeinde in Hameln 1969

Sinti-Gemeinde in Mainz 1969

Zeltmission in Bad Hersfeld 1969

Im Frankfurter Ostpark treffen sich hunderte Zigeuner aus Deutschland, Frankreich, Belgien und der Schweiz

Täuflinge in Frankfurt u.a. Lolo Spindler (1.v.l.) und Dokeli Spindler (2.v.l)

Gottesdienst im Großzelt im Frankfurter Ostpark 1969

Sinti-Kinderstunde bei Zeltmission im Freiburger Lindenwäldle 1969

Internationales Hilfswerk für Zigeuner e.V. • Postfach 410 410 • D-76204 Karlsruhe
E-Mail: i.h.z(at)web.de • Fon: +49(0)6341-34377 • Fax: +49(0)6341-34366