Unsere Projekte | Wer steckt dahinter? | Informationsmaterial | Spendenkonten | Vorträge | Impressum



Gemeindebau in Rumänien
Seit 1970 arbeiten wir in Rumänien. Damals zur Zeit der Kommunisten unter dem Diktator Ceaucescu nur im Untergrund, heute offen für die Bevölkerung und Obrigkeit.

In allen Kinderprojekten werden abends die Eltern zu Gebet und Bibelstunde eingeladen. Sonntags finden vormittags und abends Gottesdienste statt. In manchen Orten ist der Hunger so groß, daß 4 bis 5 mal wöchentlich Versammlungen in den Gemeinden stattfinden.

In Leresti versammeln sich die Gläubigen 4-5 mal pro Woche zum gemeinsamen Gottesdienst.

Gottesdienst in der Pioniergemeinde in Mateias

Jugendchor der Gemeinde Valea Corbului
Täuflinge aus den Gemeinden Valea Corbului, Valea Mare und Zavoi.

Gottesdienst in Valea Corbului
Gottesdienst in Iernut

Täuflinge und Gläubige ziehen durch die Stadt bis zum Fluss Mures
Taufe in der Mures bei Iernut

Unsere Mitarbeiter in Rumänien. Sie sind aktiv in unseren Kinderprojekten, leiten Gemeinden und sind evangelistisch in den vielen Zigeunerdörfern Rumäniens unterwegs. Einmal jährlich treffen wir uns zu einer Mitarbeiterkonferenz zur persönlichen Zurüstung, Austausch und gegenseitigen Ermutigung.

Ileanda-Rascol: Ein ehemaliger Securitate-Offizier schließt den Bund mit Jesus Christus. Früher hat er die Christen streng verfolgt.

Intensive Gebetszeit im Gottesdienst in Valea Mare

Jugendchor der Gemeinde Floresti
Mit Musik und Gesang geht es durch Floresti zur Taufe in der Somes.

 


Internationales Hilfswerk für Zigeuner e.V. • Postfach 410 410 • D-76204 Karlsruhe
E-Mail: i.h.z(at)web.de • Fon: +49(0)6341-34377 • Fax: +49(0)6341-34366